Tierschutz
Kopfzeilenbild  

 
 
   Homepage  |  Kater  |  Katzen  |  Joungster  |  Kastraten  |  Kitten  |  Über uns  |  Neues und Bilder  |  Tipps und Tricks  |  Gästebuch
 
 
Katze ja oder nein
Tierschutz

Tierschutz
 
 

Es gibt unzählige Arten von Tierschutz, bei denen man nicht immer weiß, kann ich da helfen, kommt meine Hilfe an oder wie hoch ist der Aufwand für mich.

Hier ein paar Anregungen, was jeder zu Hause tun kann und mit wenig Aufwand vielen, vielen Tieren ein schlimmes Leiden ersparen kann.

zum Thema Eier: ich habe einige Eierfarmen besichtigt um mir ein eigenes Bild zu machen und nicht nur auf Medien zurück zu greifen.

Also, normale Eier: bitte nie kaufen. Kommen immer aus Legebatterien. Auch nicht, wenn sie ja nur für den Kuchen sind. Dazu gehören auch vorgefärbte Ostereier. Nie nie nie. Die Hühner leben auf engstem Raum, haben keine Federn mehr, weil sie sich diese durch den Strss ausreißen oder abwerfen. Wenn die Käfige übereinanderstehen, bescheißen die oberen die unteren und mehr will ich gar nicht sagen. Bitte diese Haltung auf keinen Fall auch nur mit einem Ei unterstützen. Dann lieber gar keine essen.......

Bodenhaltung: man meint man tut was gutes. Vergessen sie es. Bodenhaltung heißt nicht draußen. Es sind große Hallen oder Scheunen.

Es sind genau so viele Hühner auf kleinsten Raum zusammengepfercht und auch diese Hühner haben vor Stress keine Federn mehr. Im Fernsehen zeigen sie immer nur Bodenhaltungsfarmen, wo gerade neue Hühner eingetroffen sind und auch noch mindestens die Hälfte fehlt. Da haben die natürlich Platz und Federn. Die Realität sieht anders aus. Die Eier werden abgesammelt, so daß ich mir persönlich auch nie sicher wäre, ob mal nicht eins übersehen wurde und erst ein paar Tage später gefunden wird. Soviel zur Frische und Qualität.

Freilandhaltung: ist O.K.

BIO Eier: achten sie drauf, daß es nicht nur Bio, wegen dem Biofutter ist, sondern auch wegen der Biohaltung.

Am besten, sie haben ein kleines Dorf in der nähe und können direkt von jemanden Kaufen, wo sie die Hühner rumlaufen sehen.

Das kann natürlich nicht jeder.

So, bevor ich hier nachher eine Klage einer Hühnerfarm im Briefkasten habe noch folgender Satz.

Ich denke nicht, daß alle Farmen gleich sind. Aber ich habe mir nicht nur die Negativbeispiele rausgesucht und ich denke, daß zumindest bei allen Farmen die Rahmenbedingungen ähnlich sind. Ich möchte alle Leser daher darauf hinweisen, daß, wenn sie sich ganz sicher sein wollen, sie einfach auf dem Stempel mal schauen, wo der Eierhof ist und unangemeldet vorbeifahren. Die Zuliefererhöfe liegen meist in der näheren Umgebung........

Wenn alle Verbraucher ihre Eierkaufgewohnheiten aufgrund dieser Tierquälerei umstellen würden, gäb es gar keine Diskusion. Der Markt würde sich dem Verbraucher anpassen und die Legestationen würden aussterben. Dann könnten zwar nicht mehr diese Massen produziert werden, aber mal ehrlich, ist das denn auch nötig. Lieber etwas mehr für ein Ei bezahlen und dann halt eins weniger essen.

Wo wir natürlich ein bisschen Schwierigkeiten hätten ein zu greifen, wäre bei dem industriellen Verbrauch z.B. bei Backwaren, aber ich denke, wenn jeder schon mal bei sich anfängt ist das ein guter Weg.

Kosmetik mit Tierversuchen:

es gibt mitlerweile genug Produkte bei denen auf Tierversuche verzichtet wird. Hierfür gibt es Erkennungssiegel, oder sie erkundigen sich im Internet. Hier eine Doppelseite aus der Zeitschrift Öko-Test. Ich denke die Augen dieser Tiere sagen alles. Da blutet mir das Mutterherz und ich würde am liebsten direkt anrufen und fragen, wo ist dieses Tier, holt es da raus, ich nehme es..... aber für diese Tiere wäre das wohl zu spät, wir können nur hoffen, daß sie es jetzt besser haben. Wir können die Tiere nicht da raus holen, das ist klar, aber wir können sagen, ich will nichts mit dem Tot dieser Tiere zu tun haben und schon garnicht für ein schönes glattes Gesicht. Wenn keiner mehr diese Produkte kauft muss auch kein Tier mehr mit diesem Blick in den Augen sterben.....

Eine Organisation die mir sehr am Herzen liegt sie die greyhound protection internation e.v. zu erreichen unter http://www.greyhoundprotection.de/

Sie werden auch wieder live vertreten sein auf der Messe Tier und wir in Rheinberg im Juni.

Bitte stöbern sie ein bisschen auf deren Seite und sehen sich die Bilder unter dem Reiter Galgo Espanol an.

Ich habe mich nicht getraut, diese auf meine Homepage zu kopieren. Es ist einfach nur schrecklich.

Aber auch hier sitzen die Vertreter ganz in unserer Nähe und wir können schnell aktiv etwas tun.

Falls sie ebenfalls Berichte oder Meinungen oder Zeitungsartikel oder seriöse Homepageadressen haben, senden sie diese gerne an meine Mailadresse. Ich werde diese dann prüfen und evtl. ebenfalls veröffenlichen.

Noch ein neuer Link:

Massentötung von Hunden & Katzen in China !!!

Dierk Riedel  Namen bitte anklicken !!!

2008 sollen die olympischen Spiele in China stattfinden. Dafür sollen 1,5 Millionen Hunde und Katzen erschlagen werden.
Wer sich diese Seiten ansieht braucht starke Nerven, denn sie zeigt die brutale Wirklichkeit. Katzen die lebendig gekocht werden, Hunde, denen man bei lebendigem Leib das Fell abzieht.
Diese Seiten sollen aufrütteln und zeigen, das jeder etwas tun muss und sei es wenigstens nur Produkte aus China zu boykottieren.

Persönlicher Anmerkung: Beukotieren sie China, in dem sie dort keinen Urlaub machen und in dem sie keine Produkte aus diesem Land kaufen. Veröffentlichen sie diese Seite um die Misstände publik zu machen.